Lingualevel
Lingualevel

Was kann man mit den lingualevel-Instrumenten machen?

Die Liste der unten stehenden Beispiele illustriert, wie vielfältig das Spektrum der Anwendungen der lingualevel-Instrumente sein kann. Weitere Informationen und Anwendungsbeispiele zu den einzelnen Bereichen finden sich unter dem Menü "Inhalt".

Prüfungen zusammenstellen

  • Ein Lehrer möchte eine kleinere Prüfung als formative Evaluation aus der Testaufgabensammlung zusammenstellen, um die Lernfortschritte im Bereich Hören zu überprüfen.
  • Eine Lehrerin möchte eine grössere Prüfungsserie zur Sprachstandserhebung und als Diagnose mithilfe der Testaufgaben zusammenstellen:
    1. Als Eingangsprüfung, um die Ausgangslage in einer heterogenen Lernergruppe besser zu kennen und/oder um Leistungsgruppen zu bilden,
    2. Als Abschlussprüfung eine summative Evaluation durchführen, um für alle Fertigkeiten Ende Semester Bilanz zu ziehen,
    3. Als Übertrittsprüfung oder als Test, um die Erfolgschancen der Lernenden für eine internationale Prüfung abschätzen zu können.

Sprachkompetenzen illustrieren

  • Ein Primarschullehrer möchte mithilfe der Kann-Beschreibungen und einem DVD-Lernendenbeispiel eine Sekundarschullehrerin über die Sprachkompetenzen der Schülerinnen und Schüler informieren.
  • Eine Lehrperson möchte den Sprachstand einer Schulklasse nach aussen kommunizieren und dem Schulinspektor oder den Eltern die Lernziele und den Stoff mit den Kann-Beschreibungen und mit einem Lernerbeispiel ab DVD erklären.

Lernziele festlegen und kommunizieren

  • Ein Lehrer möchte Lernziele und Schwerpunkte des Lernens zur Diskussion stellen und diese zusammen mit der Schulklasse festlegen.
  • Ein Lehrerkollegium möchte in der internen Weiterbildung die Lernziele im Fremdsprachenunterricht für eine oder zwei Jahrgangsstufen festlegen und illustrieren.
  • Curriculumsentwickler möchten mit einer Gruppe von Lehrpersonen die zu erreichenden Kompetenzniveaus für ihre Schule mit den Kompetenzbeschreibungen festlegen und diese bei der Lehrerkonferenz den Kolleginnen und Kollegen mithilfe von Lernerbeispielen ab DVD illustrieren.

Anregungen für Aufgaben und Tests holen

  • Eine Lehrperson sucht Aufgabenstellungen im Rahmen eines Projektes im Umfeld eines Klassenaustausches und adaptiert daher Testaufgaben zum mündlichen Bereich für ihre speziellen Zwecke.
  • Eine Materialentwicklerin sucht für eine Lehrwerkarbeit Anregungen für die Konstruktion eigener kommunikativer Aufgaben: Sie evaluiert Textsorten, Gesprächstypen, Aufgabenformate usw.
  • Eine Prüfungsentwicklerin sucht Anregungen für zielgruppenspezifische, niveaubezogene, kommunikative Aufgaben und Tests für ihre Institution.

Verbindungen zwischen Selbst- und Fremdbeurteilung herstellen

  • Eine Lehrperson möchte die Selbstbeurteilung der Schülerinnen und Schüler durch kommunikative Aufgaben abstützen. Selbstbeurteilungsraster und Kompetenzbeschreibungen in der «Ich-kann-Form» ermöglichen einen schnellen Zugang zur Selbstbeurteilung. Diese wiederum kann mit den entsprechenden Testaufgaben überprüft werden.

Bezüge zwischen Lehrbuch und lingualevel Instrumenten herstellen

  • Eine Lehrperson möchte den Schwierigkeitsgrad einer Aufgabe im Lehrbuch einschätzen. Ein Blick in die Listen der Kompetenzbeschreibungen und der Beurteilungskriterien sowie der Raster zur Selbstbeurteilung hilft dabei, schnell mehr über das Niveau zu erfahren, auf dem eine Fertigkeit in einer Lektion des Lehrbuchs geübt wird.
  • Eine andere Lehrperson möchte Aufgaben im Lehrbuch durch lingualevel-Aufgaben ergänzen und sucht sich in der Datenbank passendes Material.

«Gespür» für Kriterien und Beurteilung bekommen

  • Eine Ausbilderin möchte angehende Lehrpersonen für verschiedene Kriterien sensibilisieren, die bei der Beurteilung der mündlichen Fertigkeit angewendet werden können. Dabei möchte sie zeigen, dass handlungsorientierte Kriterien wie Flüssigkeit oder Verständlichkeit bei der Beurteilung mündlicher Leistungen nicht selbstverständlich angewendet werden und deshalb eingeübt werden müssen.
  • Ein Lehrer möchte Schülerinnen und Schülern zeigen, wie sie Ende Jahr in der Abschlussprüfung beurteilt werden und kann ihnen mithilfe von ein paar Beispielen von Lernenden die Beurteilungskriterien für die schriftliche Prüfung verdeutlichen.

Für den handlungsorientierten Unterricht sensibilisieren

  • Mit den Beispielen von Lernenden kann der handlungsorientierte Ansatz beim Fremdsprachenlernen Lehrpersonen in Aus- und Weiterbildung, aber auch Schülerinnen und Schülern näher gebracht werden. Durch den Kommentar der Beurteilungskriterien wird für alle am Lernprozess Beteiligten nachvollziehbar, dass Fehler beim Fremdsprachenerwerb normal sind und Korrektheit bei der Beurteilung kommunikativer Kompetenzen ein Aspekt unter vielen anderen ist.